Freitag, 25. September 2015

Der lustige Marx

Man vergleich die laut kath.net von Keine-Filiale-Marx getroffenen Aussagen
Er wisse nicht, „ob wir uns als Bischofskonferenz“ mit Blogs „überhaupt beschäftigen sollen“
mit
[Marx] lehne ab, „dass sich Szenen untereinander treffen und sich gegenseitig bestätigen und hochjubeln, aber nicht argumentativ in einen Diskurs mit Andersdenkenden eintreten“
und
„Diese Verbloggung führt manchmal auch zur Verblödung“
mit
„Wer kann sich denn auf Jesus von Nazareth berufen und einen anderen Menschen erniedrigen? […] Du kannst zwar ein intelligenter Mensch sein, aber ein Christ bist du nicht.“
Fazit: Wenn Marx schon einsieht, dass man sich als Deutschkirchliche Szene nicht nur gegenseitig hochjubeln, sondern auch argumentativ einen Diskurs führen soll – wieso tut er es dann nicht?!
Und ich weiß nicht, ob Marx ein intelligenter Mensch ist, aber nach eigener Einschätzung ist er kein Christ.

Kommentare:

  1. Kardinal Marx hat wohl recht damit, wenn es sagt, dass keiner einen anderen Menschen erniedrigen und sich dabei auf Jesus berufen kann. Ein Christ ist dieser dann nicht. Ja, wie wahr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und damit wird jetzt genau was gemeint?

      Löschen