Sonntag, 26. Oktober 2014

Forderung, Moralvorstellungen zu ändern oder aufzuweichen

Es scheint, als wäre die Welt alt geworden, als hätten die Menschen samt den anderen Kreaturen ihre ursprüngliche Jugendfrische verloren, als wäre, nach dem Worte der Wahrheit, die Liebe nicht bloß in vielen, sondern in allen erkaltet.
Da sich die Menschen geändert haben, sollte man auch die sittlichen Gebote, die für sie aufgestellt sind, ändern oder ihre Strenge mäßigen.
Heloise an Abelard, ca. 1133

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Jupp, und sie bezieht sich dabei auf Benedikt von Nursia, der ja in seiner Regel angesichts der Schwäche der seinerzeitigen Menschen auch die Vorgaben der Wüstenväter angemildert hat. Und das im 5. Jhd.
      Nichts Neues unter der Sonne, also.

      Löschen